*
"Soviel gibt's

was beglücken kann

und Freude lässt entstehen.

Es kommt auf Herz

und Augen an,

dass sie,

was Glück ist,

sehen."



(Johannes Trojan)
*

Donnerstag, 23. Dezember 2010

Das Weihnachts-Trauma

Es begann beim vorweihnachtlichen Silber putzen.

Alleine gemütlich Zuhause. Kännchen Tee. Kekse. Stimmungsvolle Musik.

Harmlose, jedoch unbekannte Schmerzen im linken Bein störten die Idylle.

Es wurde immer schlimmer. Muskelkater? Sehne gezerrt? Irgend so etwas wird's schon sein.

Das Bein wurde dicker. Und dicker. Und noch ein wenig dicker.

Die Hausärztin sollte also doch mal - nur zur Sicherheit natürlich! - draufschauen.
Tat sie auch. Alles okay, ruhig bleiben, beobachten, wenn es gar nicht besser werden sollte, dann nochmal melden, nicht dass da noch... Sehr unwahrscheinlich, aber man weiß ja nie, also im Blick behalten.

Es wurde dicker. Und der Schmerz immer schlimmer. Nach Rücksprache mit der Hausärztin zur Untersuchung ins Krankenhaus. Sicher ist sicher.

Dort leiden die totalen Anfänger am Werk. Mit dem Doppler umzugehen will gelernt sein. Es war wohl noch nicht gelernt und ich landete am Ende des Tages wieder zuhause.

In der Nacht dann nahm das Drama seinen Lauf. Die Schmerzen schier unerträglich, das Bein verformt und irgendwie eher vom Elefanten stammend als von mir. Das wird doch nicht etwa...?!

Notarzt. Krankenwagen. Blaulicht. Hinein in den 22. Dezember. Hinein in eigentlich fröhliches und soooo ersehntes Weihnachsfest.

Nein, alles kam anders. Hinein ins Krankenbett. Mindestens 10 Tage. Thrombose. Im ganzen Bein. Beckenvene, Oberschenkel, Unterschenkel und ich mittendrin. Lebendsbedrohlich wird's dann, wenn ne Lungenembolie dazukommt. Glück gehabt, das passierte Gott sei Dank nicht!

Fröhliche Weihnachten?!

Naja. Es gabs schon schönere, als das, damals im Jahr 2005.

Zeitsprung!

Weihnachten 2010. Heute.

Seit Montagabend schon: Schmerzen und ne Schwellung an der linken Halsseite. Dazu dann noch irgendwie immer noch dauererkältet. Seit mehr als 3 Wochen nun.

Die Schmerzen immer schlimmer, der Hals immer dicker. Die Panik in meinen Augen, in den Gesichtern meiner Männer, immer schlimmer und immer größer. Keiner hier kann leugnen, wie sehr uns das doch traumatisiert hat.

Trotzdem oder gerade deswegen: Hoffen, dass das was von alleine kommt, zur Abwechlsung auch mal wieder von alleine geht.

Pah! Lachhaft. Tut es nicht.

Der Hals wird immer dicker. So habe ich vor ca. 30 Jahren auch mal ausgesehen, als ich Mumps hatte. Damals fanden wir Kinder das lustig. Heute grusselt es mich. Tante Google ist manchmal mehr Fluch als Segen und schürt so manche Angst erst noch richtig an.

Der Hals ist so dick, dass das Ohrläppchen, mit dem kleinen Perlenohrring, irgendwie schief absteht, da es keinen Platz mehr hat an seiner gewohnten Stelle. Das ganze Gesicht ist schief und eine Wange nur mehr zu erahnen.

Der 23. Dezember und ich gebe endlich nach, ich kann nicht mehr vor Schmerzen, aber auch die Angst fordert ihren Tribut.

Notdienste.

Wartezimmer.

Angstschweiß.

Erinnerungen.

An damals, Weihnachten 2005.

Da erscheint dann die heutige Diagnose schon überaus harmlos und erfreulich:

Eitrige Ohrspeicheldrüsenentzündung.

Ist "nicht schlimm", tut nur saumäßig weh und macht häßlich.

Meinem Liebsten macht das nix aus. Er sagt die ganze Zeit nun schon:
"Ich danke Gott, dass Du da bist... Auch heute da bist!".

Ich auch, aber wie!!!

Fröhliche Weihnachten!!!

Evelyn

PS: Wollte Euch so gerne ein Bild mit hochladen, aber ich gebs jetzt auf, das klappt heute leider nicht! :-(

Kommentare:

  1. Ich dachte ich lese ne Akte von Dr. House *gg*
    Das ist ja schrecklich mit deinem Bein gewesen......
    Bei dir hat alle Jahre wieder eine andere Bedeutung *gg* aber gut das es nicht´s schlimmes ist!
    Ich wünsche dir und deiner Familie von Herzen, ein schönes und besinnliches Weihnachtsfest! Und Gute Besserung für dich.....
    Liebste Grüße Renate

    AntwortenLöschen
  2. Ach Süße - Mensch - soviel Pech hat kein Mensch verdient !!!
    Das ist gemein - ganz besonders an Weihnachten - aber auch an jedem anderen Tag hat das niemand verdient !!!
    Werd schnell wieder gesund, und mach das beste aus deiner Situation - auch wenn du a bisserl anders ausschaust als normal - ich mag dich auch mit geschwollenem Hals und drück dich gaaaaaaaaaaaaaanz besonders lieb - auch ich kann mich deinem Liebsten nur anschließen, auch ich bin froh, dass es dich und deine wunderbar liebe Art gibt - du bist so ein richtiger Herzensmensch Evelyn, ich bin froh, dass ich dich hier ein bißchen kennengelernt habe - du tust gut - das wollte ich dir schon lange mal sagen !!!
    Schön, dass es dich gibt !!!
    Und jetzt Augen zu und durch - ich kenn dich als Kämpferin, die sich nicht unterkriegen lässt - also Löwin - fahr deine Krallen aus und werd schnell wieder fit !!!

    1000 Bussis
    Manu

    AntwortenLöschen
  3. Meine liebste Evelyn, es tut mir so leid, dass Du leiden musst...Ich denke an Dich und drücke Dich gaaaaanz fest, meine liebe, süße Evelyn werde bloß schnell gesund. Gaaaaanz schnell! Fröhliche Weihnachten deine Alice!!!!!

    AntwortenLöschen
  4. Ach Du ahnst es nicht.. das tut mir so leid.. schrecklich! Ich hoffe, dass ihr noch ein tolles Weihnachtsfest haben werdet und wünsch Dir gaaaaaaanz viel Gesundheit!

    Feste Umarmung,
    Angelina

    AntwortenLöschen
  5. Meine liebe Evelyn!
    Ich bin geschockt... Was musstest Du schon alles erleiden! Es tut mir auf der einen Seite sooo leid, daß es Dir nicht gut geht... auf der anderen Seite bin ich für Dich und Deine ganze Familie erleichtert, daß Du die Weihnachtstage mit ihnen verbringen kannst!
    Ich drücke Dir die Daumen, daß Du ganz, ganz schnell wieder gesund bist!
    Ich hoffe sehr, daß Ihr trotz aller Umstände ein traumhaftes Weihnachtsfest haben werdet!
    GGGLG, Melissa

    AntwortenLöschen
  6. Ich schick dir viel Kraft, ein Herz, Gesundheit, Geborgenheit und Ruhe!

    Nora

    AntwortenLöschen
  7. Hohoho :-)

    Hier kommt deine ganz persönliche Weihnachtsüberraschung, meine liebe Evelyn - ich möchte dir was schenken - einfach so - nicht aus Mitleid (Süße, dass du nicht fit bist tut mir zwar total leid, das ist aber nicht der Grund) - sondern einfach, weil ich dich mag - drum hab ich beschlossen, dass ich dir ein verspätetes Weihnachtsgeschenk zukommen lasse - SO - jetzt brauch ich nur deine Adresse und schon geht´s looooooooos
    Melde dich einfach bei mir
    black-magic-woman1[ät]gmx.de und schon macht sich was kleines, feines auf den Weg zu dir - es ist zwar schon Bescherungszeit, aber ich verrate nicht, was es wird :-)

    Bussi Manu

    AntwortenLöschen
  8. Liebe Evelyn,
    zuerst einmal wünsche ich dir dass alles wieder GUT wird –schicke dir gleich (100mal die Lebensrute) ;-) diesen gibt Brauch gibt es soviel ich weiß in ganz Österreich , also wir in Kärnten leben die alten Bräuche noch sehr stark * was ich sehr schön finde* sehr schön finde ich auch deinen Blog freue mich sehr das wir uns“ Blogermäßig“ :-)) gefunden haben .
    GLG. und bis bald Doris

    AntwortenLöschen